FIDEL - Fit in Dein eigenes Leben

Trainingsprogramm

Das Trainingsprogramm fördert den erfolgreichen Übergang von der Schule in den Ausbildungsberuf für Schüler und Schülerinnen ab der 8. Klasse. Das Programm ist für den Einsatz im Unterricht an Schulen konzipiert. Jede der insgesamt acht Trainingseinheiten ist für je eine Doppelstunde von 90 Minuten als Workshop ausgelegt. Die einzelnen Workshops bauen inhaltlich systematisch aufeinander auf und sind zeitlich mit den Vorgaben des Bewerbungsverfahrens koordiniert, so dass die Schüler und Schülerinnen die relevanten Informationen exakt und aktuell dann erhalten, wenn sie sie benötigen.

Ziele

Die Schüler und Schülerinnen - ausgehend von der Beschäftigung mit der eigenen Person - umfassend über die Vielfalt des Berufsspektrums zu informieren, ihnen Informationsmöglichkeiten und Unterstützungsangebote bei der Berufswahl aufzuzeigen, die sie selbstständig zu nutzen lernen.
Die Schüler und Schülerinnen zu befähigen, gut vorbereitet das Bewerbungsverfahren beginnen zu können. Ihre Chancen auf einen Ausbildungsplatz durch umfassende Kenntnisse der Ausbildungsanforderungen zu erhöhen.
Die Schüler und Schülerinnen über die Inhalte und Regelungen des Ausbildungsvertrages zu informieren. Ihnen Handlungsmöglichkeiten zu vermitteln, mit denen sie ggf. auf Probleme in der Ausbildung reagieren können, um einen Abbruch der Ausbildung zu vermeiden.

Planung

Die Planung sieht den Beginn des Trainingsprogramms im ersten Halbjahr der 8. Klasse vor, das Training endet in der ersten Hälfte der 10. Klasse. Die Workshops begleiten die Klassen somit kontinuierlich über mehr als zwei vollständige Schuljahre zu den Themen Berufswahl und Ausbildung. Der Ablauf des Programms wird in enger Zusammenarbeit mit der Schule für die Klassen koordiniert. Die Lehrerinnen und Lehrer der Klassen sind bei den Workshops anwesend. Um die Nachhaltigkeit zu gewährleisten, findet eine Nachbereitung der vermittelten Inhalte im Unterricht statt.

  • Workshop Nr. 1 und 2 in der Klasse 8.1
  • Workshop Nr. 3 und 4 in der Klasse 8.2
  • Workshop Nr. 5 und 6 in der Klasse 9.1
  • Workshop Nr. 7 in der Klasse 9.2
  • Workshop Nr. 8 in der Klasse 10.1

Kurzbeschreibung der Workshops

Workshop 1: Gesucht / Gefunden: Meine Talente!
Die Schüler/innen bearbeiten in Teams zu vier Personen Aufgaben, die ihnen eine Werbefirma als Auftrag zugeteilt hat (z.B. das Erstellen eines Kostenvoranschlages für einen Werbespot). Sie werden angeleitet, sich in kollegialer Zusammenarbeit gegenseitig zu unterstützen. Es werden die rechnerischen und schriftlichen Fähigkeiten sowie das logische Denken gefordert, und es wird die Fingerfertigkeit überprüft. Die Schüler/innen sind aufgefordert herauszufinden, welche Aufgaben ihnen besonders liegen, wo sie Stärken und ggf. Schwächen, bzw. keine Interessen haben.

Workshop 2: Gesucht / Gefunden: Meine Interessen!
Anhand eines Arbeitsblattes haben die Schüler/innen zu entscheiden, welche der aufgeführten beruflichen Tätigkeiten ihnen zusagen. Im Vorgriff auf das Bewerbungsgespräch müssen sie begründen, aus welchen Motiven heraus sie ihnen gefallen.
Das Buch „Berufe aktuell“ wird ihnen vorgestellt, dort können sie Informationen zur Begründung entnehmen und lernen eine erste Informationsquelle zur Berufswahl kennen.
Aktuelle Ausbildungsplatzanzeigen aus Tageszeitungen werden besprochen, es werden die Erwartungen und Anforderungen der Arbeitgeber, welche in den Anzeigen zu finden sind, erarbeitet. Ein kleiner „Knigge-Kurs“ weist sie in die Umgangsformen mit Kollegen und am Arbeitsplatz ein.

Workshop 3: Im Visier, meine Berufsinteressen
Die überarbeiteten und angepassten Arbeitsbögen des „WAS, WO, WOMIT“-Arbeitsheftes der Bundesagentur für Arbeit werden von den Schüler/innen ausgefüllt und systematisiert. Sie lernen ein breites Spektrum von verschiedensten Tätigkeiten, Arbeitsorten und Arbeitsgeräten kennen. Die Ergebnisse ihrer Auswertung dienen als Grundlage für den Workshop 4.

Workshop 4: Das Ziel, meine Wunschberufe
Anhand der Ergebnisse des Workshops 3 können die Schüler/innen am Computer unter Benutzung der „mach’s richtig“-CD der Arbeitsagentur erste Informationen über die Berufe sammeln, für die sie sich interessieren. Sie werden über die vielfältigen Informationsmöglichkeiten, die dieses Programm bietet, aufgeklärt und in die Handhabung eingewiesen, damit sie es privat zur Beschaffung von Berufsinformationen nutzen können. Darüber hinaus erhalten die Schüler/innen Informationen über die verschiedenen Möglichkeiten zur Ausbildungsplatzsuche und die Beratungsleistungen der Berufsberatung der Agentur für Arbeit.

Workshop 5: Die Bewerbungsmappe
Eine PowerPoint-Präsentation informiert über den korrekten Aufbau und den Inhalt einer vollständigen Bewerbungsmappe. Musterbewerbungsmappen werden zur Ansicht verteilt. Deren unterschiedlicher Aufbau wird eingehend besprochen. Die Schüler/innen erhalten Informationsblätter und Checklisten, anhand derer sie wahlweise einen Lebenslauf oder ein Anschreiben im Unterricht beginnen. Eingearbeitet werden die Berufsinformationen aus Workshop 4. Der Erwerb der Kenntnisse zur Erstellung einer aussagekräftigen, persönlichen Bewerbungsmappe ist das Ziel dieses Workshops.

Workshop 6: Der Eignungstest
Der Eignungstest-Workshop dient - neben der Vorbereitung auf die Tests der Arbeitgeber - auch dazu, eventuell Wissenslücken aufzuzeigen und es so zu ermöglichen, diese bis zum Verlassen der Schule zu schließen. Zu Beginn informiert eine 30-minütige PowerPoint-Präsentation über die wesentliche Abläufe und Inhalte von Eignungstests und den Umgang mit der Prüfungsangst, anschließend erfolgt ein 45-minütiger Test unter Testbedingungen mit Stoppuhr. Die Testaufgaben berücksichtigen kaufmännische wie auch technische Fragestellungen. Die Auswertung des Testes wird für jeden Schüler und jede Schülerin vorgenommen und zeigt ihnen ihren Leistungsstand detailliert auf.

Workshop 7: Das Vorstellungsgespräch
Die wesentlichen Inhalte des Vorstellungsgespräches werden den Schüler/innen anhand einer PowerPoint-Präsentation vermittelt. Als Übung werden mit vier freiwilligen Schüler/innen Vorstellungsgespräche (ca. 15 Minuten) vor der Klasse geübt. Anschließend wird der Verlauf der Gespräche mit der gesamten Klasse besprochen, werden die Stärken und Schwächen der Antworten analysiert, wird die Körpersprache des Bewerbers/der Bewerberin beurteilt.

Workshop 8: Der Ausbildungsvertrag
Zum Gesamtkonzept gehören ebenfalls Informationen über die rechtlichen Inhalte des Ausbildungsvertrages, des Weiteren Informationen über Ansprechpartner. Insbesondere über die Berufsberatung, die den Schülern/innen Alternativangebote unterbreitet, sofern sie keinen Ausbildungsplatz finden. Zusätzlich erhalten die Schüler/innen Adressen der verschiedenen Anlaufstellen bei eventuellen Problemen in der Ausbildung, damit sie Alternativen zum Ausbildungsabbruch finden können. Eine PowerPoint-Präsentation gibt die wesentlichen Inhalte von Ausbildungsverträgen vor, die Schüler/innen sind aufgefordert, ihr Wissen einzubringen.

Berufswahlpass
Die Schüler/innen erhalten in jedem Workshop Arbeitsbögen bzw. Informationsblätter, die sie in ihren Berufswahlpass abzuheften haben. Damit wird garantiert, dass sie alle erhaltenen Informationen jederzeit eigenständig nutzen und für ihre Berufswahl und das Bewerbungsverfahren einsetzen können.

Berufs-Coach

Sabine Linden Konzeption - Präsentation - Coaching
  Fächerstr. 1
  44137 Dortmund
Telefon 0231/14 63 96
E-Mail sabinelinden@aol.com